Startseite
Übersicht
Über ADHS
Schule
Kinder
Buchtipp
Frankfurt
Erwachsene
Bücher
Links
Elterngruppen
Häufige Fragen
Veranstaltungen
Forum

seit 28.12.1999

Bestellen bei Amazon
ADS - Hyperaktivität

Gesprächsforum

Gästebuch

Johannes
 

1. Klasse:
Johannes ist mir auf zwei Gebieten besonders positiv aufgefallen: seine Wachheit und gute Denkfähigkeit zum einen und seine über die Maßen gute Ausführung der Klassendienste im Anschluss an den Unterricht zum andern.
Er hat sich sehr schnell in die Schule eingelebt und ist fähig, alle kognitiven Leistungsforderungen voll zu erfüllen. Beim Bearbeiten des Wochenplans zeigt er besonderen Eifer. Eine gute Form seiner Arbeiten ist ihm wichtig geworden. Im allgemeinen fertigt er seine Hausaufgaben an.
Bei der mündlichen Erarbeitung im Unterricht beteiligt Johannes sich mit guten Beiträgen und hat auch gelernt abzuwarten, bis er an der Reihe ist.
Er hat sehr schnell Lesen gelernt. Mit Freude erliest er sich auch unbekannte Texte selbständig und kann sie recht flüssig darbieten. Er kann alle Wörter lautgetreu schreiben und bemüht sich aber andererseits auch um ihre regelgerechte Wiedergabe.
Johannes zeigt gutes mathematisches Verständnis und kann alle Aufgaben im Zwanzigerraum selbständig und ohne Hilfsmittel lösen.
Beim gemeinsamen Spielen, Singen und Sprechen ist es ihm noch nicht möglich, sich in die Gemeinschaft einzuordnen. Beim sozialen Miteinander, bei Ausflügen und besonders auch im Sportunterricht fällt auf, dass er sich nicht an Regeln halten kann. Die mehrfache Negierung von Ermahnungen führt dazu, dass er immer wieder ausgeschlossen werden muss. Ich wünsche Johannes nicht nur eine stärkere Eingliederungsfähigkeit, sondern auch, dass er es schafft, einen Sitzpartner mit dessen Ruhebedürfnis neben sich zu akzeptieren

2. Klasse:
Johannes zeigt sich als vielfältig begabter Junge. Er kann motiviert mitarbeiten und damit auch streckenweise den Unterricht mittragen. Leider bricht er aber zu häufig die Regeln des Miteinanders und wirkt durch seine Unruhe oder auf andere Weise bewusst störend auf den Unterricht ein.
Johannes kann alle schriftlichen Arbeitsaufträge selbständig erfüllen. Wenn er sich endlich auf seine eigene Arbeit konzentriert, gelingt ihm die Aufgabe leicht und in sehr schöner Schrift und ordentlicher Gestaltung .- Nach großen Schwierigkeiten im ersten Halbjahr fertigt er nun seine schriftlichen Hausaufgaben regelmäßig an, mündliche häufig noch nicht.
Johannes verfügt über gute mathematische Denkfähigkeit, kann selbständig Lösungsstrategien entwickeln und diese auch sprachlich übermitteln. Er rechnet schnell und sicher im Raum des ersten Hunderters. Das Einmaleins ist leider noch nicht ganz gefestigt.
Johannes liest gerne und auch neue Texte flüssig und sinnerfassend. Er sollte trotzdem die Lese-Hausaufgabe ernst nehmen.
Johannes hat ein Gefühl für Rechtschreibung entwickelt. Beim Abschreiben zeigt er jedoch noch nicht die wünschenswerte Leistung einer fehlerfreien Übertragung. Geübte Diktate schreibt er sehr sicher und fehlerfrei.
Johannes zeigt hervorragende künstlerische Fähigkeiten. Sie kommen vor allem dann zum Tragen, wenn er seine Arbeit rechtzeitig beginnt.
Er ist musikalisch und stützt im allgemeinen den Gesang seiner Gruppe beim Kanonsingen.
Johannes ist ein sehr bewegungsfreudiger Junge, der gewandt alle sportlichen Anforderungen bewältig. Immer wieder scheitert er daran, sich in die sozialen Gegebenheiten einordnen zu können und sicherheitsbedingte Anordnungen zu befolgen.
Bedauerlicherweise stehen allen seinen hervorragenden Begabungen seine Schwierigkeit gegenüber, sich an die Regeln der Gemeinschaft zu halten und sich nur schwer konzentrieren zu können. Immer wieder kommt es im Klassenverband zu vehementen Disputen bezüglich seines Verhaltens. Es fällt ihm schwer, zu seinen Taten zu stehen und selbst auch Erwachsenen gegenüber einen angemessenen Ton zu wahren.
Versuche Dich mehr an die Regeln zu halten, Johannes. Die Schule wird Dir dann mehr Freude bereiten.

Johannes wechselte nach der 2. Klasse die Schule.

3. Klasse (Bemerkungen):
Johannes muss sich im 4. Schuljahr um ein verbessertes Sozialverhalten bemühen. Er ist oft nicht willig, sich in die Klassengemeinschaft einzufügen.

Im 5. Schuljahr wurde festgestellt, dass bei Johannes ein hyperkinetisches Syndrom vorliegt, das medikamentös und therapeutisch behandelt wird. Er besucht das Gymnasium und ist ein guter Schüler.

* Name wurde geändert

zurück zum Seitenanfang

zurück zur Übersicht der Zeugnisse
 

Liebe Besucher/innen dieser Internetseite,

wenn Ihnen unsere Seite gefällt, und Sie unsere Arbeit unterstützen möchten, dann können Sie Ihre Bücher, die Sie ohnehin kaufen wollen, über den Amazon.de-Link oder die Einzellinks im Literaturverzeichnis bestellen. Danke.