Florian
 

1. Klasse:
Florians* Beteiligung im Unterricht ist sehr gut. Er arbeitet zuverlässig und rasch, auch bereichert er das Unterrichtsgeschehen durch eigene Beiträge. Die ihm gestellten Aufgaben löst er schnell, selbstständig und sehr ordentlich.
Florian kann fremde Texte nahezu flüssig lesen, auch kann er einfache, ungeübte Wörter auswendig schreiben. Seine Handschrift ist sauber mit einem guten Schriftbild.
Im Zahlenraum von 0 bis 20 vermag er sicher und schnell zu dividieren und zu subtrahieren. Sein Wissen im Sachunterricht ist überdurchschnittlich. Er singt, malt und bewegt sich gerne.
Florian möchte überwiegend mit bestimmten Kindern arbeiten und spielen. Er muss noch lernen Anweisungen des Lehrers zu befolgen und auch Verbote zu beachten.

2. Klasse:
Florian beteiligt sich gut am Unterricht. Gestellte schriftliche Aufgaben kann er schnell, sicher und sauber anfertigen, sofern er sich nicht ablenken lässt.
Florian liest auch ungeübte Texte flüssig und gut betont. Geübte Diktattexte schreibt er - bei entsprechender Konzentration - fehlerlos. Seine Schrift ist flüssig und gut gegliedert, seine Heftführung sauber und sehr ordentlich.
Er rechnet im 100er-Bereich sicher und schnell, auch beherrscht er das 1x1.
Im Sachunterricht bringt er eigene Beiträge und beobachtet gut.
Er malt gern, farbenfroh und mit Fantasie und Ausdauer. Im Sportunterricht nimmt er bei bestimmten Übungen mit Freude teil, teilweise zeigt er sich schnell ermüdet.
Florian muss noch lernen, mit allen Kindern spielen und arbeiten zu können. Es fällt ihm immer noch schwer, Verbote und Spielregeln zu beachten.

3. Klasse (Bemerkungen):
Florian bringt gute bis sehr gute Leistungen. Das ist sehr erfreulich. Umso enttäuschender ist sein Betragen, vor allem gegenüber seinen Mitschülern.

3. Klasse 1. Halbj. (aus einem Brief an die Eltern):
Bitte sprechen Sie eingehend mit Florian, da er immer noch nicht gelernt hat, auf andere Rücksicht zu nehmen. Spielregeln, Verhaltensregeln gelten für Florian nicht. Auch wird er ausfallend gegenüber Lehrern. Bei Gesprächen zeigt er sich leider nicht einsichtig. Leider fehlen auch wieder häufiger die Hausaufgaben.

3. Klasse 2. Halbj. (aus einem Brief an die Eltern):
Es vergeht leider kein Tag, an dem nicht aggressive Auseinandersetzungen - körperlich und verbal - mit Mitschülern zu beklagen sind. Anordnungen von Lehrern akzeptiert er nur teilweise und kurzfristig. Auch stört er den Unterricht vehement. Er isst und trinkt nach Lust und Laune, singt laut, ruft in die Klasse, wenn ihm gerade etwas einfällt, liest Comic-Hefte, spielt mit mitgebrachten Gegenständen, nimmt Dinge anderer Schüler weg, läuft umher. Dadurch sind häufig schriftliche Arbeiten - auch Kunst oder Basteleien - für ihn am Nachmittag nachzuholen, was allerdings häufig nicht geschieht. Leider ist Florian bei den häufigen Einzelgesprächen mit ihm nicht einsichtig.

5. Klasse Gymnasium (aus einem Brief an die Eltern):
... haben wir in einer Klassenkonferenz ...über Ihren Sohn gesprochen. Im Besonderen waren die Aspekte Verhalten, Arbeitsverhalten und Leistungsvermögen Gegenstand der Unterredung. Das Team, das Florian unterrichtet, bemängelte an ihm, dass er oft Unterrichtsmaterialien vergisst, dass er in manchen Fächern (z.B. in Sport) ständig zu spät zum Unterricht kommt. Wir denken allerdings, dass die Tatsache noch schwerer wiegt, dass er im Unterricht große Konzentrationsprobleme hat, sich selbst oft ablenkt, sich mit anderen Dingen befasst und somit Übungsphasen nicht so nutzt, wie es sinnvoll ist. Diese Arbeit muss er dann überflüssigerweise zu Hause nachholen. Momentan sind seine Leistungen trotz dieses eher schlechten Arbeitsverhaltens noch befriedend. Es besteht allerdings die Gefahr, dass er sich bei unverändert unstetem Arbeiten leistungsmäßig verschlechtert, obwohl die ihn unterrichtenden Lehrer einig waren, dass er ein recht gutes Leistungsvermögen besitzt.

Florian wird im 6. Schuljahr einem Kinder- und Jugendspychiater vorgestellt. Die Diagnose lautete: Hyperkinetisches Syndrom mit Störung des Sozialverhaltens. Er wird medikamentös behandelt.

7. Klasse (Bemerkungen):
Florian ist ein sehr ruhiger, angenehmer und aufgeschlosser Schüler, der sich sehr interessiert am Unterrichtsgeschehen beteiligt. Er zeigt anhaltende Lernbereitschaft, Interesse am Lehrstoff und setzt sich bewusst mit den Inhalten und zu bewerkstelligenden Aufgaben auseinander. Er stellt von sich aus Fragen, die den Lernprozess der Klasse fördern. Unterrichtstörungen gingen von Florian nie aus, er war stehts pünktlich und erfüllte alle Aufgaben im vorgegebenen Zeitrahmen.

Florian besucht nach wie vor mit gutem Erfolg das Gymnasium.

                                                                          * Name wurde geändert

zurück zum Seitenanfang
 

Ralf

Sarah

Peter

Anna

Sebastian

Johanna

Andre

Katinka

Johannes

Sabine

Florian

 
       
     

Zeugnisse Anfang


Liebe Besucher/innen dieser Internetseite,

wenn Ihnen unsere Seite gefällt, und Sie unsere Arbeit unterstützen möchten, dann können Sie Ihre Bücher, die Sie ohnehin kaufen wollen, über den Amazon.de-Link oder die Einzellinks im Literaturverzeichnis bestellen. Danke.