Peter
 

1. Klasse:
Peter* hat hat die Lernziele des ersten Schuljahres weitgehend erreicht. Peters Arbeitsverhalten ist stark von seiner augenblicklichen Verfassung geprägt. Es gelingt ihm nicht immer, sich auf die momentanen Aufgabenstellungen zu konzentrieren.
Andererseits ist er zeitweise durchaus in der Lage, zügig und sorgfältig zu arbeiten, wobei es aber häufiger der Ermunterung und der Kontrolle bedarf. Er zeigt auch Ideenreichtum bei der Erarbeitung neuer Lerninhalte.
Peter liest bekannte Texte in angemessenem Tempo. Das Erlesen neuer Buchstaben und Sätze bereitet ihm keine Mühe.
Nach anfänglichen Schwierigkeiten, insbesondere beim Einhalten der Lineatur, kann Peter geübte Wörter weitgehend richtig schreiben.
Peter ist sicher im Gebrauch der Rechenzeichen. Er löst auch schwierigere Aufgaben im Zahlenraum bis 20 fast ohne Anschauungsmittel.
Den Sachunterricht bereichert Peter durch lebhafte und anschauliche Erzählungen aus der außerschulischen Erfahrungswelt.
Peter hat gelernt sich in die Klassengemeinschaft einzuordnen. Er ist äußerst hilfsbereit, vergisst aber darüber, sich um seine eigenen Belange zu kümmern. An Verhaltensregeln muss man ihn öfter erinnern. Er muss noch lernen im Umgang mit Arbeitsmaterialien mehr Sorgfalt walten zu lassen.

2. Klasse:
Peter hat die grundlegenden Lernziele des 2. Schuljahres in allen Fächern weitgehend erreicht. Peter fasst die verlangten Aufgabenstellungen in der Regel rasch auf, ist aber häufig abgelenkt und unkonzentriert. Bei Themen, die ihn interessieren, kann er seine übersprudelnde Fantasie kaum bändigen. Wenn für ein Problem eine Lösung gefunden werden soll, hat er viele originelle Einfälle.
Peter liest fremde Texte recht fließend und sinnentnehmend. Er lernt gern und leicht Gedichte auswendig. Er schreibt geübte Texte nach Diktat recht fehlerfrei.  Peter schreibt mit großer Begeisterung freie und angeleitete Geschichten. Hierbei stellt er seinen Fantasiereichtum auch den Mitschülern gerne zu Verfügung und hilft selbstlos bei der Gestaltung von Geschichten.
Multiplizieren und Dividieren im Bereich des kleinen Einmaleins beherrscht Peter noch nicht sicher. Auch das Addieren und Subtrahieren im Zahlenbereich bis 100 bedarf noch der Übung.
Im Sachunterricht interessiert sich Peter vorwiegend für die Themen aus dem Bereich Gesellschaft. Er kann Sachverhalte ausgezeichnet erklären und Lösungen für Konflikte finden.
Peter malt und bastelt gern, auch wenn ihm hin und wieder die Ausdauer fehlt. Im Sportunterricht zeigt Peter großen Einsatz und Freude auf allen Gebieten. Es macht ihm Spaß mit Klängen spielerisch umzugehen.
Peter ist ein hilfsbereiter und freundlicher Schüler, der ungezwungen Kontakt zu seinen Mitschülern pflegt. Durch seine lebhafte Art löst er oftmals Konflikte aus, die er aber zu meistern imstande ist. Er ist dabei einsichtsvoll und kann sich in die Situation anderer gut hineinversetzen.
Im nächste Schuljahr muss er unbedingt lernen, besser auf seine Arbeitsmaterialien zu achten, damit seine Unordnung nicht seine Leistung beeinträchtigt.

3. Klasse:
Peter verhielt sich im Umgang mit den Mitschülern freundlich und hilfsbereit. Er zeigte nur unregelmäßiges Interesse und Aufmerksamkeit für das Unterrichtsgeschehen, die Beteiligung war schwankend. Er ließ sich immer noch leicht ablenken und war oft mit unterrichtsfremden Dingen beschäftigt.
Seine Konzentration entsprach nicht den Anforderungen.
Peter sollte sich für schriftliche Aufgaben mehr Zeit nehmen und sorgfältiger und genauer arbeiten. Er zeigt ein nicht ausreichendes Interesse an der selbständigen Kontrolle seiner schriftlichen Aufgaben anhand eines Lösungsbogens. Er erledigte die Hausaufgaben im allgemeinen gewissenhaft und zuverlässig.
Im Deutschunterricht las er fremde Texte nur langsam und stockend vor, er muss das Lesen zu Hause regelmäßig üben um die Leseleistung zu verbessern. Peter konnte selbstständig kleine Geschichten schreiben. Beim Aufschreiben versuchte er, alles in eine sinnvolle Reihenfolge zu bringen. Dabei hatte er noch teilweise Mühe. Die Rechtschreibleistung entsprach nicht den Anforderungen. Beim Abschreiben von Texten und beim Aufschreiben von Diktaten macht er zu viele Fehler. Er schreibt noch nicht lautgetreu. Die Schrift war im allgemeinen regelmäßig und lesbar.
Im Sachunterricht zeigte sich Peter im allgemeinen interessiert, ließ jedoch häufig die Aufmerksamkeit und effektive Beteiligung missen. Sachverhalte und Problemstellungen erfasste er nicht immer in ihrem vollen Umfang. Er muss den Merkstoff besser lernen.
Peter zeigte im Musikunterricht leider wenig erkennbare Freude am gemeinsamen Singen und Musizieren, litt auch hier unter deutlichen Konzentrationsschwächen. Am Sportunterricht hat Peter immer gern teilgenommen und beteiligte sich mit Eifer an allen Übungen.
Peter hatte im Mathematikunterricht häufig Schwierigkeiten, im Arbeitstempo mitzuhalten. Zudem bereiteten ihm neue Unterrichtsinhalte solange große Probleme, bis er sie nach einer langen Übungsphase schrittweise durchdrungen hatte. Erschwerend wirkte, dass er es selten fertigbrachte, im richtigen Augenbblick Hilfe bei seinen Klassenkameraden oder der Lehrkraft zu suchen.

Bei Peter wurde im 7. Schuljahr festgestellt, dass ein hyperkinetisches Syndrom vorliegt.

                                                                             * Name wurde geändert

zurück zum Seitenanfang
 

Ralf

Sarah

Peter

Anna

Sebastian

Johanna

Andre

Katinka

Johannes

Sabine

Florian

 
       
     

Zeugnisse Anfang


Liebe Besucher/innen dieser Internetseite,

wenn Ihnen unsere Seite gefällt, und Sie unsere Arbeit unterstützen möchten, dann können Sie Ihre Bücher, die Sie ohnehin kaufen wollen, über den Amazon.de-Link oder die Einzellinks im Literaturverzeichnis bestellen. Danke.